Finanzierungsrunde: Mika

Mika schliesst überzeichnete Series A Finanzierungsrunde ab!

Wir freuen uns, bekanntgeben zu können, dass unser Portfoliounternehmen Mika eine Series A Finanzierungsrunde in Höhe von über 10 Millionen Euro abgeschlossen hat.

Die Series A wurde von dem neuen Leadinvestor Debiopharm angeführt und durch die Co-Investoren Ship2B Ventures, IBB Ventures, Ananda Impact Ventures und uns vervollständigt. Das frische Kapital gibt Mika die Möglichkeit, seine internationale Expansion zu beschleunigen.

Mika ist eine personalisierte Therapiebegleitung in der Onkologie für alle Krebsarten. Die App wurde vom Digital Health Unternehmen Fosanis in Kooperation mit führenden onkologischen Forschungseinrichtungen und Tumorzentren wie der Berliner Charité und dem Uniklinikum Leipzig entwickelt. Neben Wissensvermittlung begleitet sie Betroffene während ihrer Krankheit mit wissenschaftlich erprobten Methoden und validierten Techniken des Therapie-Managements. Zum Programm gehören unter anderem Bewegungstrainings, Ernährungs-Empfehlungen und Achtsamkeitsübungen

Andrea Buhofer, Partner bei EquityPitcher Ventures, stellt die wachsende Relevanz patientenzentrierter Lösungen in der integrativen digitalen Onkologie in den Mittelpunkt:
Personalisierte digitale und leicht zugängliche Unterstützung in der Krebstherapie wird immer wichtiger. Mika ist eine extrem benutzerfreundliche App, und wir sind sehr glücklich, dass wir Mika dabei helfen können, sich weiterzuentwickeln und die digitale Krebstherapie mehr Patient:innen zur Verfügung zu stellen.”

Das neue Kapital wird Mika für die internationale Expansion einsetzen. Noch in diesem Jahr soll Mika in Großbritannien verfügbar werden. Außerdem werden Kooperationen mit renommierten internationalen Krebsforschungszentren für weitere Studien zur Wirksamkeit KI-basierter Personalisierung in digitalen Interventionen angestrebt.

Dr. Gandolf Finke, Mika-Gründer und Geschäftsführer der Fosanis GmbH, sagt:
“Digitale Gesundheitsanwendungen und speziell Digitale Therapeutika werden weltweit immer wichtiger. Unsere aktuelle Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte. Dadurch können wir Mika international positionieren. Wir begrüßen die neuen Investoren an Bord und freuen uns darauf, mit ihnen gemeinsam der Erfolgsgeschichte von Mika neue Kapitel hinzuzufügen.”

Hier gehts zur gesamten Pressemitteilung.

8. Februar 2022 by kmoeller 0 Comments

Andrea Buhofer wird Partnerin

Zürich, Januar 2022Andrea Buhofer stiess Mitte 2019 zu EquityPitcher Ventures als Business Development Managerin dazu. Sie komplettiert neu das Partner-Team mit Hermann Koch und Sascha Horrig, die das Unternehmen im Jahr 2016 gegründet haben. Zu ihren Schwerpunkten gehören neben der generellen geschäftlichen Weiterentwicklung von EquityPitcher Ventures Tätigkeiten in der Investor Relations sowie bei Investitionen und in der Portfoliobetreuung von diversen Portfoliofirmen wie zum Beispiel vestr, OnlineDoctor oder Futurae.

Andrea Buhofer (1994) arbeitete in verschiedenen Handelsfirmen, bevor sie zu EquityPitcher stiess. Sie absolvierte den Bachelor of Science in Business Administration an der ZHAW School of Management and Law in Winterthur und schloss im vergangenen Jahr den Master of Science in Entrepreneurship an der renommierten UCL in London ab. Als sie in Asien bei der DKSH beschäftigt war, entdeckte sie ihre Begeisterung für das Startup Ökosystem.

Zu ihrem Einstieg als Partnerin von EquityPitcher meint Andrea: 

„Ich bin mit dem unternehmerischen Gen aufgewachsen. In einer Firma zu arbeiten, welche selbst noch im Aufbau ist, war schon immer etwas, was mich begeistert hat. In den letzten zwei Jahren konnte ich einerseits im Fundraising für unseren zweiten Fonds, aber auch im Investieren in neue wie auch bestehende Portfoliofirmen, wertvolle Erfahrungen sammeln. Ich bin vom Potenzial von Venture Capital als wertstiftende Anlageklasse überzeugt und freue mich, in neuer Funktion meinen Beitrag zum weiteren Erfolg von EquityPitcher sowie zu einem generell florierenden Startup Ökosystem zu leisten.“

Der Gründungspartner Hermann Koch freut sich über die Partnerschaft:

„Andrea Buhofer hat wesentlich zum Aufbau von EquityPitcher beigetragen. Wir befinden uns in einer sehr spannenden Zeit und sehen eine grosse Nachfrage für unsere Anlageklasse, weshalb im 2022 auch ein weiterer Wachstumsfond geplant ist. Mit Andrea in der Partnerschaft stellen wir uns breiter auf und sind bestens für die Zukunft positioniert.“

Sascha Horrig ergänzt:

„Mit Andrea Buhofer konnten wir eine Partnerin gewinnen, die durch ihre Kompetenzen, ihr Netzwerk sowie ihr Verständnis für Venture Capital ideal geeignet ist, mit uns gemeinsam den nächsten Wachstumsschritt zu gehen. Wir freuen uns, dass wir durch die Partnerschaft den Grundstein für eine langfristige Zusammenarbeit legen konnten.“

EquityPitcher Ventures wird in diesem Jahr den Fokus auf das Closing des zweiten Fonds mit einem Zielvolumen von 50M CHF setzen und weiterhin zukunftsträchtige, junge Firmen aus der DACH-Region identifizieren und diese in ihrem nachhaltigen Wachstum unterstützen.

Über EquityPitcher Ventures

EquityPitcher ist eine Early-Growth Venture Capital Firma, die vielversprechende Startups aus der DACH Region unterstützt. Durch die enge Zusammenarbeit mit renommierten Branchenexperten, Investoren und Exit-Partnern ebnet EquityPitcher Unternehmern den Weg zu den drei entscheidenden Erfolgsfaktoren: Kapital, Know-how und Netzwerk.

Bei Fragen
Sascha Horrig

Sascha Horrig

Telefon: +41 (0) 44 273 07 09
Mail: sh@equitypitcher.com

Andrea Buhofer

Andrea Buhofer

Telefon: +41 (0) 44 273 07 07
Mail: ab@equitypitcher.com

Hermann Koch

Hermann Koch

Telefon: +41 (0) 44 273 07 08
Mail: hk@equitypitcher.com

30. Januar 2022 by kmoeller 0 Comments

Ein Rückblick ins Jahr 2021

Liebe EquityPitcher Freunde, Familie und Partner 

Ein weiteres «Corona-Jahr» liegt hinter uns, doch darüber wurde mit Sicherheit schon mehr gesprochen und geschrieben als die meisten von Euch wahrscheinlich ertragen können. Deshalb lassen wir dieses Thema in unserem Rückblick auf das Jahr 2021 einfach elegant bei Seite.

Wie bereits im letzten Jahresrückblick stolz verkündet, dürfen wir auch für das Jahr 2021 mitteilen, dass dies das bisher erfolgreichste Jahr unserer Unternehmensgeschichte war!

Portfolio Highlights

Vor allem freut uns, dass alle 16 Portfoliounternehmen aus dem Vorjahr auch das Jahr 2021 gut überstanden haben! Hinzu kommen 7 weitere Unternehmen, die 2021 neu in unser Portfolio hinzugekommen sind. Somit starten wir mit 23 gut gerüsteten Portfoliounternehmen ins Jahr 2022, jedes mit dem Ziel die Welt besser, einfacher, digitaler oder schlichtweg etwas innovativer zu machen!

Neben den 7 neuen Portfoliounternehmen haben wir in 2021 auch an 5 Folgefinanzierungsrunden partizipiert. Somit war das vergangene Jahr unser bisher aktivstes Jahr der Unternehmensgeschichte, was die Anzahl Finanzierungsrunden anging – 12 an der Zahl. Insgesamt haben unsere Portfoliounternehmen in 2021 über 30 Mio. CHF frisches Kapital erhalten! Über den gesamten Lebenszyklus hinweg, sind damit mittlerweile schon über 130 Mio. CHF in unsere Portfoliounternehmen investiert worden!

Dabei ist das Universum unserer Co-Investoren ebenfalls weitergewachsen. Wir freuen uns sehr weitere professionelle Startup-Investoren, wie zum Beispiel Bitstone Capital, Fyrfly, TX Ventures, VR Ventures, 42 Cap oder WestTech Ventures neu als engagierte Partner an unserer Seite zu haben, die ebenfalls die Portfoliounternehmen bei ihrem erfolgreichen Wachstum unterstützen.

"Über 90% unserer Portfoliounternehmen konnten den YoY Growth gegenüber 2020 deutlich steigern."

Insgesamt erzielen nun 12 unserer 23 Unternehmen 7-stellige Umsätze, 2 davon sogar 8-stellig bei positiven Ergebnissen und ertragreichen EBIT Margen.

Mit nunmehr 23 Unternehmen würde es jeden Jahresrückblick sprengen, über alle Unternehmen einzeln zu berichten. Deshalb hier eine Auswahl der Highlights und Ehre, wem Ehre gebührt, eine kurze Zusammenfassung der gewonnen Preise und Awards:

  • RightNow hat in 2021, neben einer weiteren Verdopplung ihres Umsatzes auch diverse Ehrungen gewinnen können, darunter den renommierten Preis von Business Punk und Statista als Deutschlands bester Startup-Arbeitgeber. Hinzu kommt der Preis als Top-Digitalisierer (Legal), der Digitalisierungs-Initiative der Deutschen Wirtschaft sowie der zweite Platz des von Deloitte vergebenen Fast-50 Award, welcher die schnellst wachsenden Unternehmen Deutschlands auszeichnet! 
  • Guuru wurde von Forbes DACH als eines der TOP AI-based solutions in der DACH Region geehrt. 
  • Das dritte Jahr in Folge wurde Futurae als eine der innovativsten CyberTech Firmen weltweit in die CyberTech100 aufgenommen. 
  • Construction Tech Review hat Smino als eines der 10 besten europäischen BIM-Anbieter gewählt.  
  • OnlineDoctor, mit dessen Co-CEO Dr. Philipp Wustrow, hat es als einziges Schweizer Unternehmen in die Global Top 50 Health-Tech CEOs 2021 geschafft! Der zweite Co-CEO von OnlineDoctor, Dr. Tobias Wolf, wurde von der Bilanz als einer der 100 Schweizer «DigitalShaper» ausgezeichnet. 
  • Über diese Auszeichnung darf sich auch Péter Fankhauser, CEO von ANYbotics freuen. Sandra Tobler, CEO von Futurae wurde dieses Jahr sogar in die Hall of Fame der Digital Shapers aufgenommen!

Wir freuen uns sehr über die vielen Erfolge unserer Startups und deren Gründer und gratulieren nochmals ganz herzlich!

EquityPitcher Jobplattform

Mit mittlerweile knapp 500 geschaffenen Arbeitsplätzen tragen unsere Portfoliounternehmen von Jahr zu Jahr mehr zu einer erfolgreich wachsenden Volkswirtschaft bei. Gleichzeitig sind aktuell ca. 100 Stellen vakant! Um unsere Startups bei dem immer stärker tobenden «War of Talents» zu unterstützen, haben wir im Jahr 2021 auch eine innovative Jobplattform auf unserer Website lanciert, die alle offenen Stellen unsere Portfoliounternehmen ausschreibt und diese somit aktiv bei der Akquise von Talenten unterstützt.

Wir sagen Danke

Auch dieses Jahr wieder konnten sich unsere Startups selbst unserem Netzwerk präsentieren. Unser jährliches «Come Together» fand in 2021 das erste Mal in digitaler Form statt. Unter dem Motto «Wine & Cheese» mussten die Teilnehmer, trotz Onlineformat, nicht auf ein leckeres Apéro verzichten und konnten neben den Pitches und spannenden Insides unserer Portfolio Unternehmen auch Jungnationalrat Andri Silberschmidt bei seiner sehr spannenden Keynote live verfolgen. Wir sagen Danke an alle Teilnehmer!

So könnten wir noch unzählige weitere Themen nennen und beschreiben, die uns in 2021 begleitet haben; wir möchten die verbleibenden Zeilen aber lieber nutzen um unseren Investoren, Partnern, Advisor und Startups von ganzem Herzen zu danken für die grandiose Unterstützung und das uns entgegengebrachte Vertrauen! Wir fühlen uns gesegnet, glücklich, stolz und dankbar von so tollen Menschen umgeben zu sein und diese Unterstützung erfahren zu dürfen!
 
So gut gerüstet, freuen wir uns sehr auf das Jahr 2022 und auf das was da kommen mag!

Mit herzlichen venture Grüssen 
Das EquityPitcher Team 

17. Januar 2022 by kmoeller 0 Comments

Welcome Sinpex

Wir freuen uns sehr Sinpex, ein erfolgreiches RegTech-Unternehmen, in unserem Portfolio begrüssen zu dürfen. Die Vision von Sinpex ist es, obligatorische und wiederkehrende Geschäftsprozesse in einem One-Stop-Shop zu revolutionieren. 

 

Wer ist Sinpex?

Sinpex ist eine SaaS-Plattform, die End-to-End-Compliance-Prüfungen, wie z. B. KnowYourCustomer (KYC)-Prozesse, für Banken und andere Finanzdienstleister automatisiert. Sinpex nutzt die neuesten Technologien der KI und der natürlichen Sprachverarbeitung (NLP). KYC ist ein obligatorischer Prozess für Banken, um Informationen über ihre Kunden zu erhalten, um Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verhindern. Die Vorteile von Sinpex sind eine schnellere Überprüfung der Einhaltung von Vorschriften, ein geringeres regulatorisches Risiko und eine höhere Kundenzufriedenheit. Zu den Kunden von Sinpex zählen heute namhafte Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Krypto-Händler.

Dr. Camillo Werdich und Jannik Metzner gründeten das Unternehmen Ende 2019. Seitdem hat das Unternehmen ein starkes Partnernetzwerk mit Unternehmen wie PwC, Deloitte und Swisscom aufgebaut. Sie haben sich das Ziel gesetzt, der Industriestandard für digitalisierte Compliance zu werden.

Dr. Camillo Werdich erklärt: Wir sind mehr als glücklich, dass wir mit den neuen Investoren eine perfekte Ergänzung gefunden haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam ein Flywheel in diesem riesigen Compliance-Markt aufbauen werden.

 

Wir freuen uns darauf, das starke Team rund um die beiden Gründer Camillo und Jannik bei ihrer weiteren Entwicklung unterstützen zu dürfen.

30. September 2021 by kmoeller 0 Comments

Welcome smino

Wir freuen uns sehr smino, ein erfolgreiches PropTech-Unternehmen, in unserem Portfolio begrüssen zu dürfen. smino bietet eine ganzheitliche Lösung an, die für die effiziente Kommunikation und Zusammenarbeit aller an einem Bauprojekt beteiligten Parteien. Ihre Vision ist es, die globale Standardsoftware für offenes BIM-Projektmanagement zu werden.

 

Wer ist smino?

smino ist eine Kollaborationsplattform, die einen umfassenden Konzeptansatz verfolgt. Sie ermöglicht ihren Kunden, Prozesse zu automatisieren, Zeit zu sparen, die Qualität zu verbessern und die Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Das Tool ermöglicht die kollaborative Planung, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden, wobei alle Änderungen und Arbeitsabläufe auf dem Weg dorthin verfolgt werden können. Zu den besonderen Merkmalen gehören das Workflow-Management, das Schreiben und Speichern von Protokollen und die Aufgabenverwaltung.

Was macht smino interessant?

Ein großer Teil der täglichen Aufgaben kann von smino automatisiert übernommen werden, somit ergibt sich der zentrale USP von smino, nämlich die enorme Zeitersparnis und starke Qualitätssteigerung. Besonders in der Schweiz, hat sich smino bereits bei renommierten Unternehmen aus der Baubranche wie Drees & Sommer, b+p Baurealisation und IBG etabliert. Die weitere Product Roadmap zeigt das smino neben der Weiterentwicklung des Unternehmens, in naher Zukunft weitere wichtige APIs entwickeln wird, um eine Integration mit anderen Softwares zu ermöglichen. Da smino über eine große Anzahl von Projektdaten verfügt, soll ein auf KI basierender Projektassistent entwickelt werden, der den Benutzern hilft, ihre Arbeitsabläufe weiter zu verbessern. 

Wir freuen uns darauf das starke Team rund um die beiden Gründer Sandor Balogh und Silvio Beer bei ihrer weiteren Entwicklung unterstützen zu dürfen.

17. September 2021 by kmoeller 0 Comments

Welcome Mika

Wir freuen uns sehr Mika, ein erfolgreiches Healthcare-Unternehmen, in unserem Portfolio begrüssen zu dürfen. Somit zählen wir mit dem Berliner-Startup gesamthaft 20 Portfoliounternehmen in beiden Funds. Mika ist die erste und bislang einzige digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) für alle Krebsarten und somit als onkologische “App auf Rezept” verschreibungsfähig und kostenfrei nutzbar. Sie hilft Patienten, informiertmotiviert und selbstbestimmt durch die Krebstherapie zu gehen. 

 

Wer ist Mika?

Mika begleitet Patienten während und nach einer KrebstherapieSymptome beobachten, Achtsamkeits– und Bewegungsübungen, Antworten auf schwierige Fragen – Mika hilft, die seelischen und körperlichen Folgen der Krankheit besser zu bewältigen. Mika ist die erste Onkologie-App, die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als digitale Gesundheitsanwendung für alle Krebsarten zugelassen ist. Mika wird in enger Zusammenarbeit mit führenden Onkologen, Psychoonkologen und Krebsforschern an der Charité, dem Uniklinikum Leipzig und dem NCT Heidelberg entwickelt.

Was macht Mika interessant?

Die Mika-App ermöglicht eine personalisierte Therapiebegleitung, indem sie Symptom-Monitoring, zuverlässige Informationen und psychoonkologisches Coaching mit innovativen Machine Learning Technologien kombiniert. 

Mika ist eine vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geprüfte und zugelassene digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) und wird als “App auf Rezept” von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Mit wissenschaftlich fundierten Inhaltenvalidierten Techniken des Therapiemanagements und sicherem Datenschutz wird Betroffenen ein vertrauensvoller digitaler Krebs-Assistent an die Hand gegeben, der sie zielgerichtet durch die Therapie begleitet. 

Die Mika-App wurde außerdem bei den diesjährigen Pharma Trend Images & Innovation Awards zum innovativsten Produkt 2021 in der Kategorie DiGA gewählt. Zeitgleich gewann Mika Bronze beim MSD Gesundheitspreis.

Wir freuen uns darauf das starke Team rund um die beiden Gründer Gandolf Finke und Jan Simon Raue bei ihrer weiteren Entwicklung unterstützen zu dürfen.

22. Juli 2021 by kmoeller 0 Comments

Welcome Backbone

Wir freuen uns sehr Backbone, als erstes PropTech-Startup in unserem Portfolio begrüssen zu dürfen. Backbone hat sich zum Ziel gesetzt, die weltweit führende Plattform für professionelle Immobilien-Visuals zu werden.

 

Wer ist Backbone?

Backbone bildet die führende Plattform für die sofortige Bestellung von Immobilien-Visuals. Die Software ermöglicht es Immobilienteams, ihr Bildmaterial zu bestellen, zu speichern und zu verwalten und erleichtert gleichzeitig die Zusammenarbeit mit internen und externen Stakeholdern. Backbone wurde Ende 2018 von drei Kunstliebhabern mit Immobilienhintergrund – Dorian de Vinck, Antoine Tomasini und Federico Leis – gegründet und besitzt Büros in Berlin, Genf und Prag. 

Backbone arbeitet mit mehr als 1.000 geprüften Fotografen in ganz Europa zusammen und nutzt Technologie und Machine Learning, um den Prozess der visuellen Produktion zu automatisieren.

Was macht Backbone interessant?
Die Immobilienbranche ist in dem digitalen Zeitalter auf hochwertiges Bildmaterial angewiesen, um ihre Wohn- oder Gewerbeimmobilien konkurrenzfähig vermarkten zu können. Genau hier kommt Backbone ins Spiel. Die drei Gründer haben es geschafft, den kompletten Prozess von der Fotografenbuchung bis zur Fertigstellung der visuellen Produktion, komplett zu automatisieren. Die Begeisterung ist auf beiderlei Seiten, die Fotografen/Freelancer können sich voll und ganz auf die Fotografie fokussieren, da die Nachbearbeitung von Backbone automatisiert erledigt wird, während die Immobilienanbieter schnell und einfach an professionelles Bild- und Videomaterial erhalten können. Backbone bieten seinen Kunden einen einfachen und transparenten Bestellprozess mit Qualitätsgarantie und konnten somit bereits namenhafte Kunden überzeugen.
 
Wir freuen uns darauf das starke Team bei ihrer weiteren Entwicklung unterstützen zu dürfen.

11. Juni 2021 by kmoeller 0 Comments

Welcome Lumiform

Wir freuen uns sehr Lumiform, ein Berliner Startup in unserem Portfolio, begrüssen zu dürfen. Lumiform hat sich zum Ziel gesetzt, die branchenübergreifende Nummer 1 unter den Inspektionsanwendungen zu werden!

 

Wer ist Lumiform?

Lumiform ist eine Inspektionsapplikation, die mit ihrer intuitiven und leicht zu erlernenden Anwendung Unternehmen dabei hilft, die stift- und papierbasierten Inspektionen zu digitalisieren. Zudem unterstützen sie die Unternehmen auch bei der Optimierung der Abläufe des Qualitätsmanagements durch personalisierte Workflows. Auf ihrer Website stellt Lumiform bereits über 12’000 Vorlagen für die verschiedensten Inspektionen zur Verfügung, die je nach Anforderungen des Qualitätsmanagers individualisiert werden können. Linienarbeiter und Führungskräfte haben mit der App einen unkomplizierten Zugriff auf die Vorlagen. So können die Prüfzeiten gesamthaft halbiert – und Unterlagen auditfertig aufbereitet werden.

Was macht Lumiform interessant?
Als Serial Entrepreneure haben die Founder-Brüder Lukas und Philip Blasberg bereits einen erfolgreichen Exit durchgeführt. Lumiform weisst eine einzigartige und automatisierte Leadgeneration auf. Durch mehrere tausend Landingpages, haben sie einen besonders hohen Inboundanteil erreicht. So zählt Lumiform mit ihrer sehr nutzerfreundlichen und gleichzeitig umfangreichen Software, Unternehmen wie zum Beispiel adidas, Aldi, BMW, Siemens und andere Branchenführer zu ihren Kunden.
 
Wir freuen uns darauf das starke Team bei ihrer weiteren Entwicklung unterstützen zu dürfen.

22. April 2021 by kmoeller 0 Comments

Welcome rready

Mit grosser Freude begrüssen wir unser jüngstes Startup in unserem Portfolio. rready hat bereits mit ihrem ersten Produkt “KICKBOX” namenhafte Unternehmen wie z.B. Siemens Energy, Roche, Implenia und SBB überzeugt. In einem Interview stellt der CEO von rready, Dave Hengartner die Innovationsplattform vor.

Was ist rready?

rready ist eine Innovation-as-a-Service Plattform, die Unternehmen dabei unterstützt, Intrapreneurship und Innovation zu implementieren und zu skalieren. Das erste Produkt KICKBOX wurde zunächst unter der Marke GETKICKBOX unter Swisscom entwickelt. Als wir vor 3 Jahren die Kickbox-Methode ausgerollt haben, haben wir gemerkt das eine hohe Nachfrage in diesem Bereich herrscht. Um Category Leader in Corporate Innovation zu werden, müssen wir das bestehende Produkt  mit weiteren Angeboten komplementieren, um uns als globaler Innovationsplayer zu etablieren. Deshalb haben wir den Dachbrand rready gegründet. Infolgedessen wurde GETKICKBOX, als KICKBOX in die Produktpalette mit den neuen Produkten IMPROVE und FEEDBACK eingegliedert.

Was sind die Produkte KICKBOX, IMPROVE und FEEDBACK?

“KICKBOX” ist wie der Name schon verrät, die Kickboxmethode. Die Kickbox Methode ist ein bekanntes Innovationskonzept, dass wir weiterentwickelt haben. Die Mitarbeiter erhalten eine physische Toolbox und einen Zugang zur Plattform.
Hier findest du mehr Information zu “KICKBOX”.

 

Für das neue Produkt “IMPROVE” haben wir eine App für das Verbesserungswesen entwickelt. Dieses Programm gibt die Möglichkeit, die Prozesse des Unternehmens sowohl für die MitarbeiterInnen als auch für Kunden zu optimieren.
Hier findest du mehr Information zu “IMPROVE”.

 

“FEEDBACK” ist ein Tool, um Ideen und Prototypen einfach und schnell zu testen. Den Innovatoren wird hierbei die Möglichkeit geboten, dezentral und schnell Feedback von Mitgliedern ihrer Organisation zu sammeln.
Hier findest du mehr Information zu “FEEDBACK”.

 

Sind weitere Produkte geplant?

Unser Ziel ist es zunächst die 3 Produkte zu etablieren, aber wir haben schon eine Idee für ein 4. Produkt im Bereich Open Innovation, für die Kollaboration von Unternehmen mit Startups. Desweiteren gibt es auch weitere Entwicklungsmöglichkeiten für bestehende Produkte, wie z.B. bei Kickbox die Ideenaufrufe für bestimmte Probleme in der Öffentlichkeit oder an Universitäten. Als Beispiel könnte Swisscom Ideenaufrufe zu 5G nicht nur intern suchen, sondern auch extern. Oder auch Siemens promoten zurzeit ihre Challenges an Universitäten über unsere Software.

 

Was ist eure Vision mit rready?

Unsere Vision ist es ein Innovationsökosystem zu bauen, welches Cross-Industry-Collaboration ermöglicht, indem man durch die Software firmenübergreifend zusammenarbeiten kann. Das passiert aktuell bei Switzerland Tourism und SBB, die gemeinsam eine Initiative im Nachhaltigkeitsbereich mit unserer Software gestartet haben. Unser Ziel ist es, die führende SaaS Plattform für die Automatisierung von Innovationsprozessen in grossen Unternehmen zu werden.

Kickbox_Eco

Das rready-Team hat uns von Anfang an mit ihren ambitionierten Mindset und ihren grossartigen Drive überzeugt. Wir freuen uns, rready dabei zu unterstützen, Intrapreneurship und Innovationen in grosse Organisationen einzubringen und zu etablieren.

7. April 2021 by kmoeller 0 Comments

Finanzierungsrunde: Futurae

Futurae schliesst überzeichnete Series A Finanzierungsrunde!

Mit grosser Freude dürfen wir Euch verkünden, dass unser Portfolio Unternehmen Futurae eine überzeichnete Series A Finanzierungsrunde in Höhe von 5 Millionen durchgeführt hat. Als eines der Highflyers unseres Portfolios, dass sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt hat, durften auch wir in dieser Runde wieder partizipieren. Die Series A wird von dem neuen Leadinvestor Euroclear und Co-Investoren wie AXA Venture Partners und ZKB angeführt. Das frische Kapital gibt Futurae die Möglichkeit, die internationale Expansion und Produktentwicklung zu beschleunigen.

Sandra Tobler, CEO von Futurae, sagt:
“Der Markt für Kundenauthentifizierung steckt mit unsicheren und unbrauchbaren Lösungen fest, die das Engagement der Nutzer dämpfen und die digitale Reise unterbrechen. Der Haupttreiber unseres schnellen Wachstums ist neben der hohen Benutzerfreundlichkeit und der einfachen Integration die Tatsache, dass wir unseren Kunden helfen, ihre hohen Supportkosten massiv zu reduzieren”

Seit unserem Erstinvestment in 2018 konnten wir eine vertrauensvolle Beziehung mit den Gründern von Futurae aufbauen und wir schätzen besonders die professionelle und reibungslose Zusammenarbeit. In den vergangenen Jahren konnte das Team mit einem äusserst wettbewerbsfähigen und skalierbaren Produkt überzeugen und stark wachsen. Gerade die Coronavirus-Pandemie hat neue Herausforderungen für Unternehmen geschaffen, da sie sich an ein Betriebsmodell anpassen mussten, in dem das Arbeiten von zu Hause aus zur “neuen Normalität” geworden ist. Die Krise beschleunigte den Trend der digitalen Transformation und die Cybersicherheit muss heute ein zentrales Thema sein. Besonders in der Finanz- und Gesundheitsindustrie ist die Nachfrage deutlich gestiegen. Überzeugen konnte das ETH Spinn-off mit ihrer Authentifizierung Suite, dass modulare Lösungen die für die individuellen Bedürfnisse der Unternehmen einfach und schnell implementieren lässt.

Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Reise mit dem Team von Futurae und freuen uns mit Euroclear einen starken Co-Investor an Board begrüssen zu dürfen.

Hier gehts zur gesamten Pressemitteilung.